Fusszentrum Ruhr                  Dr. A Theisinger

Sehnen-, Sehnenscheidenentzündung

Eine Vielzahl von Sehnen passiert in ihren Sehnenscheiden und Sehnenscheidenfächern einzeln oder gemeinsam auf dem Weg vom Unterschenkel zum Fuß die Sprunggelenkregion. Jede einzelne Sehne und Sehnenscheide kann durch Überbeanspruchung, durch degenerative oder traumatische Veränderungen der Umgebungsregion in ihrem anatomischen Verlauf beeinträchtigt werden und eine akute oder chronische Entzündung erleiden. Dies ist schmerzhaft, subjektiv unangenehm und kann mit einer Funktionseinschränkung bis hin zum Funktionsverlust durch Ruptur verbunden sein.

Die zwei häufigsten Formen sind

1.      die Achillodynie

die konservative Behandlung mit physikalischen Maßnahmen und exzentrischem Muskeltraining führt hier häufig zur Beschwerdebesserung

2.      Insuffizienz der Sehne des M. tibialis posterior

Die Sehne des M. tibialis posterior ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung des Quergewölbe des Fußes. Bei fehlender Funktion kommt es zur Ausbildung eines Plattfußes. Zunächst hilft hier die konservative Therapie mit Fußmuskeltraining und Einlagenversorgung, im fortgeschrittenen Stadium ist die Sehnenchirurgie und anschließend die Korrektur des Fußes durch Versteifung im Mittelfuß erforderlich.

Bei Fehlbelastungen des Fußes können auch andere Sehnen betroffen sein. Das konservative Vorgehen mit Korrektur der Fehlbelastung, Auftrainieren der Fußmuskulatur und Gangschule sind die Therapie der Wahl.

Bei Sehnenrupturen besteht die Möglichkeit der Naht oder Sehnenersatzplastik

 

 

ZurückWeiter